Stefan Funk, Hammond

Stefan „Funky“ Funk (Hammond Orgel & Keyboards)

 

 

Stefan gehört neben Werner Kiemel zu den Gründungsmitgliedern von Space Truckin‘ vor nun mehr als zwanzig Jahren.

Ganz klar was hier angesagt ist: Die Schweineorgel von Jon Lord. Stefan versteht es, in unglaublicher Virtuosität den Geist von Jon Lord rüberzubringen. Dabei stechen vor allem die vielen klassischen und melodischen Einwürfe, Intros und Solo-Einlagen hervor, die John Lord gerade in den siebziger und achtziger Jahren zum besten gab. Es finden sich hier viele klassische Zitate etwa von Bach, Beethoven und Mozart, die im Rock-Kontext, zusammen mit bluesigen und leicht jazzigen Tönen vermischt, diesen typischen majestätischen Sound prägen, für den Deep Purple so berühmt geworden sind.

Stefan lässt es natürlich an wilden Solo-Eskapaden mit viel Herzblut – und natürlich Verzerrung – nicht fehlen und liefert sich gerne mal prägnante Duelle mit Alex Müller, so wie es sich nun mal gehört.

Übrigens: Stefan spielte schon in den achtziger Jahren zusammen mit Werner „Schibbl“ Kiemel in der Hardrock Formation Mon Amour, welche mit eigenen Kompositionen, auf Vinyl verewigt, gehörig für Aufsehen sorgte.

Weitere Einflüsse sind: Uriah Heep und Udo Jürgens

Lieblingsplatten: Made In Japan (1972), Burn (1974), Uriah Heep live (1973)

Lieblingssongs: Space Truckin‘ (Made In Japan), No One Came (Fireball), Burn (Burn)

Equipment:
–  Hammond C3, Leslie 145
–  Kurzweil PC1X E-Piano
–  Effekt: Elektro Harmonix Ringmodulator

 

Stefan Funk auf Facebook:
https://www.facebook.com/funkyhammond/